D.Administrator 25.11.2005 | E-Mail | Login | Schreibzugriff
Liste Publisher online - Neue Features - Partnerprogramm -
  Punapau Publisher |  online-Referenz 2022 
[ edit this page ]
Produkt Über das System Test / Demo Kontakt - SiteMap -



  «— Sie sind hier:  Intern / Applikationen ... /  —»




Applikation "virtueller Ordner"
Diese Applikation zeigt, in einer speziellen privaten Vorlage, wie ein Ordner eine Liste von Objekten an.
Diese Objekte müssen aber nicht alle unterhalb eines bestimmten Eltern-Objektes liegen, sondern können an verschiedenen Stellen im Objektbaum verteilt sein.

Die Objektnummern dieser Objekte werden als Liste, durch Kommata getrennt, in dem Parameter "Inhalt" angegeben.
Alternativ kann auch AllIn(nn) angegeben werden, wobei nn eine Objektnummer ist - dies bedeutet, der "Inhalt" ist ein Liste aller Objekte direkt unterhalb des Objektes nn.
Der Parameter "ContentFrame" ist für den Fall gedacht, wenn diese Applikation Teil eines Frameset-Objekte ist.
In diesem Fall werden die Objekte aus der Liste nicht in dem Frame angezeigt, das die Applikation enthält, sondern in einem anderen Frame mit dem angegebenen Namen. (Diese Namen können in der Konfiguration des Frameset-Objektes definiert werden.)
Mit dieser Konstruktion können beispielsweise Navigations-Webseiten ersteltl werden, wo in einem Frame diese Applikation die zur Verfügung stehenden Auswahlmöglichkeiten anzeigt, in einem anderen Frame ("ContentFrame") die jeweils gewählte Seite.

Wird "ContentFrame" benutzt, so kann bei den Objekten der "Webdienste" als zusätzliches Feature ein Plus-Zeichen ("+") angegeben werden - dh zB, "475+,493,485" statt nur "475,493,485". Das Plus-Zeichen bewirkt, daß das zugehörige Objekt nicht in den "ContentFrame" geladen wird, sondern in den nächsthöheren Frame (_parent).
Im obigen Beispiel eines Navigations-Frameset ersetzt also in diesem Fall das aufgerufene Objekt die gesamte Navigationsanzeige.


nach oben




Hamburg-Web